Backmalz selber machen

Backmalz macht nicht nur Euer Brot knuspriger, sondern sorgt auch für einen besseren Geschmack und dient der Hefe als „Futter“. Auf 500g kommen ca. 1-2 EL Backmalz. Hier seht ihr Schritt für Schritt wie es ganz einfach Zuhause hergestellt werden kann:

Zutaten: 450g Weizen- oder Roggenkörner

Wasser

Zubereitung: 1. Die Körner werden in eine Auflaufform gegeben und für 24h in Wasser eingelegt. Darauf achten, dass auch wirklich alle Körner bedeckt sind. 2. Nach 24h die Körner absieben und gründlich mit Wasser durchwaschen. Anschließend zurück in die trockene Auflaufform geben. 3. Nach weiteren 24h haben sich bereits kleine weiße Keime gebildet. Die Körner müssen nun vorsichtig gewaschen werden. Dazu Wasser in die Form füllen und die Körner vorsichtig mit den Händen durchwaschen. Die Keime dürfen dabei nicht abbrechen. Körner absieben und für weitere 24h zurück in die trockene Form geben. 4. Die Keime sind nun deutlich länger und bereit für die Trocknung. Darauf achten, dass die Keime nicht schon grün sind, ansonsten bilden sich unerwünschte Geschmacksstoffe. Für die Trocknung Körner auf zwei Backbleche geben und ca. 1h bei 70°C in den Ofen schieben. Die Ofentür dabei einen Spalt offen lassen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. 5. Für die Röstung wird ein Blech herausgenommen und das andere bei 180°C 30-40min lang im Ofen gelassen bis die Körner den geeigneten Röstgrad erreicht haben. Anschließend Vorgang für das andere Blech wiederholen.

6. Nach dem Abkühlen werden die Körner in einer Küchenmaschine gemahlen. Backmalz in Schraubgläser füllen.


10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Pizza-Bubble-Bread